Donnerstag, 4. Februar 2016

Brownie-Muffins - Für alle die sich nicht entscheiden können...

Heute Morgen um ca. 06:15 Uhr wurde der Befehl gegeben sich zu einem Backeinsatz zu melden.

Um 08:00 Uhr versammelten sich die Einsatzsatzkräfte zu einer Logistikveranstaltung wo unter dem Codenamen: "Das große Backen", ein Backrezept bei Chefkoch.de gesucht und gefunden wurde.

Allerdings stellte sich heraus das die gefundenen Brownies nicht ganz den Ansprüchen genügten und das Rezept für dieses Backeinsatz leicht modifiziert werden musste.

Damit die Kalorienbombe termingerecht gefertigt werden konnte, wurden die Lagerbestände mit den erforderlichen Bauteilen abgeglichen und ein Kommando gebildet das unter strengster Vorsicht die fehlenden Einheiten bei einem örtlichen Händler käuflich erworben sollte.

Nachdem sich das Logistikteam erfolgreich von der Beschaffung zurückmeldeten wurden die fehlenden Einheiten ergänzt und das Kommando an den Krisenherd verlegt.

Folgendes wurde im Marschgepäck verstaut:

100 gr. Mehl
50 gr. Kakaopulver
2 Eier
150 gr. Zucker
1 Pck. Vanillezucker
125 gr. Butter
100 gr. Schokolade
200 ml Sahne
1 Pck. Backpulver


Sofort nach dem Eintreffen am Krisenherd wurde die Einheit auch sofort unter starkem Beschuss genommen.

Zur Verteidigung der Kochfront wurden folgende Maßnahmen eingeleitet:

Die 125 gr. Butter wurde mit der in splitter geschlagenen Schokolade in einem Topf unter ständigem Dauerrühren geschmolzen. Anschließend wurde diese Masse aus der heißen Zone geborgen und zum Abkühlen abtransportiert.

Zur Wundversorgung wurde Vorsorglich das Mehl, das Kakaopulver zusammen mit dem Backpulver in einer Schüssel vermischt und bereitgestellt.

Doch dieser Einsatz musste durch einen Frontalangriff verschoben werden.

Feindlichen Einsatzkräften war es gelungen eine Schüssel mit Zucker das mit dem gefährlichem Vanillezucker versetzt worden war und unter Zugabe 2er Eier zu einer hellgelben Creme geschlagen wurde, ins Camp geschmuggelt werden.

Ein Bombenkommando konnte diese Masse mittels der Schokobuttermasse, das ebenfalls unter ständigem Rühren hinzugefügt wurde leicht entschärfen.

Die Lage konnte aber erst mit der Zugabe des Mehlgemisches vollkommen beruhigt werden.

Anschließend wurde der feindliche Kampfstoff in kleine Behälter, die an der Front: "Muffin-Formen" genannt werden, abgefüllt und bei 180 Grad für ca. 20 Minuten im Vorgeheißen Ofen gebacken.

Nachdem ein Einsatzkommando das Schlachtfeld gereinigt hatte, wurde der Einsatz am Krisenherd erfolgreich abgeschlossen.